Mache 2017 zu deinem Jahr mit „bewhatyouare“

Mal wieder hat ein neues Jahr begonnen mit neuen Vorsätzen, Zielen und Ideen. Doch was hat dir das neue Jahr diesmal zu bringen und wie kommst du deinem wahren Ich, deinem inneren Kern, weiterhin etwas näher?

Du und Ich, wir alle sind ständig im Wandel des Lebens.Jedes Jahr ist ein von dir gesteuerter Prozess, in welchem du individuelle Vorsätze, Ziele und Ideen einbringen und dies zu einem großen Ganzen verwirklichen kannst. Gerade zur aktuellen multimodalen und schnelllebigen Zeit, können wir schnell dahin getriggert werden uns schlecht oder gestresst zu fühlen, uns und/oder andere abzuwerten. Oft identifizieren wir uns mit unserem physischen Körper und setzten als erstes Ziel 2017 „Sport für eine bessere Figur“. Oder wir bewerten uns positiv oder negativ, da wir gute oder weniger gute Leistung erbracht haben. Oftmals ist letztere der Fall, sodass wir, wie vielleicht auch dieses Jahr, das Höhrer Bessere Weitere für eine von uns geschaffene Illusion anstreben.

Vielleicht kennst auch du das Gefühl, dass dich in gewissen Momenten und Situationen nichts umhaunen kann, egal was kommen mag.Genau dann bist du so im “Reinen mit dir“ und zumindest kurzfristig betrachtet selbstverwirklicht.Wir werden zum Werkzeug des Friedens und der Liebe und handeln so, dass wir sogar der “blöden Kassiererin“ ein lächeln schenken und dem Kellner, der uns eigendlich schlecht bedient hat, trotzdem eine ordentliche Portion Trinkgeld geben. „Denn bösen Hunden gibt man zwei Stückchen Zucker“. Und oftmals merken wir dann, wie schnell sich unsere zurechtgesponnene äußere Welt doch transformieren kann.

Was bedeutet das für mich?

Mache dir dein Selbst und deine zuvor formulierten Gedanken, Wünsche und Handlungen bewusst um, davon ausgegangen, weiterhin oder völlig losgelöst vom Alten, neu zu schöpfen. Indem du dir dein Selbst, abgrenzend von äußeren und inneren Verhaftungen bewusst machst, beginnt schon ein Prozess des inneren und äußeren Friedens, mit dir und der Welt.

Die individuelle innere Welt schafft die äußere Welt.

Bist auch du völlig „im Reinen mit dir“, dann bist du es auch mit deinen Mitmenschen und der Welt um dich herum. Denn der Ursprung bist du, dein Selbst, dein Atman, der unberührbare Funke von Glück, Hoffnung, Liebe, Zuversicht, von Gott selber, der in jedem und in allem steckt und zu finden ist (Hinduismus). Häufig glaubt, versteht und lebt man es erst dann, wenn man dies im alltäglichen, individuellen Leben erfährt.

Vielleicht ist es für einige schon so weit sich diesem zu öffnen und sich so zu verwirklichen, manche werden wohlmöglich auch auf ganz andere Weise dort hinfinden und ihrem Atman näher kommen. Indem wir uns öffnen, vertrauen uns gegenüber, anderen und der Welt schenken,beginnen wir uns zum positiven zu wandeln, zu transformieren und auch im neuen Jahr völlig aufzugehen.