Vorsatz 2017: Endlich gesund, erfolgreich und zufrieden LEBEN mit Yoga

Du möchtest Yoga auch mal gern “ausprobieren“? Du hast schon öfter davon gehört und magst mal für dich testen, wie und was das genau ist? Oder dich schreckt schon allein der Begriff “Yoga“ total ab und du hast garnicht vor, im Schneidersitz “OM“ zu machen? Auch gar kein Problem, denn oftmals ist Yoga gar nicht so, wie du es dir in deinem Kopf ausmalst. Das, was du jedoch bei der Praxis an gesundheitlichen, geistigen, psychischen und energetischen Aspekten für dich gewinnst, ist weitaus mehr, als bei anderen Aktivitäten… das kann dich als Einsteiger schnell faszinieren und zur Erkenntnis eines Yogis führen, der Yoga täglich bewusst in seinen Alltag integriert.

Welche Einstiegshilfe kann für ein gesundes, erfolgreiches und zufriedenes Leben besser sein als Yoga? Yoga kannst du für dich individuell nutzen, um möglichst einfach und gleichzeitig schnell an deine Ziele zu kommen.

 

Zum Einstieg lohnt es sich, einen festen Yoga-Einsteigerkurs zu besuchen. Denn dort lernst du schrittweise, die einzelnen Elemente des Yoga zu verstehen und für dich zu nutzen. „Tada Drashtuh Svarupe Vasthanam“ – „Dann ruht der Wahrnehmende in seinem wahren Wesen“.

Vielleicht verbindest auch du mit „Yoga“ zuerst die körperorientierte Praxis, die sogenannten Asanas (Körperstellungen) und siehst dieses vielleicht als zusätzliche Fitness, als Sport oder Hobby. Klar, das kann es sein, jedoch ist das nur ein kleiner Teil des Jahrtausende alten Übungssystems aus Indien. Yoga kann als Lebenseinstellung, Lebensaufgabe und Lebensphilosophie verstanden werden. Weitere wichtige Bestandteile der Hauptpraxis ist das Pranayama (Atemübungen), Shavasana (Tiefenentspannung), die richtige Ernährung, eine positive Einstellung und Meditation. „Man praktiziert Asanas und Pranayama nicht, um starke Muskeln zu bekommen. Muskeln sind nicht gleichbedeutend mit Gesundheit. Die gesunde und harmonische Funktion der endokrinen Drüsen, der inneren Organe, des Nervensystems und des Geistes  –das ist es was man braucht und was das regelmäßige Üben von Yoga Asanas und Pranayama schenkt“ (Swami Sivananda, Göttliche Erkenntnis).

 

Du kannst Yoga immer in deinem Alltag, selbst mit Gefühlen von Stress und Hektik, integrieren und nutzen. Durch die Bewusstheit deiner Selbst, die Dankbarkeit des Lebens und auch der Herausforderungen in Alltag, Beruf und Beziehungen kannst du lernen, Körper und Geist in Einheit zu bringen. Wir alle sind unterschiedlich. Keiner sieht die Welt so, wie sie von einem anderen gesehen, wahrgenommen und empfunden wird. Wir haben unterschiedliche Geschichten, unterschiedliche Erfahrungen, Gefühle und Körper. Doch wir haben auch alle Gemeinsamkeiten

–das Streben, dass man mit sich selber im reinen ist und dass man sich innerlich wohl fühlt, das man glücklich oder zumindest zufrieden mit sich Selbst sein kann. Das ermöglicht uns die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wie auch immer diese war, ist und sein wird, dankbar anzunehmen und positiv zu verändern. Im Yoga bist du Selbst der Schlüssel zu deiner eigenen Wahrheit, denn nur du weißt für dich was du wirklich brauchst und was dich glücklich macht. Nur du lebst so, wie du es gerade in diesem Moment lebst. Was auch immer dir fehlt, wonach du suchst und welches Bedürfnis du auch immer zu befriedigen hast, nur du oder gerade du, bist der Schlüssel für dein inneres Glück.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar