Yoga bei psychischen Problemen

Yoga Chitta Vritti Nirodah – Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen der Gedanken im Geist. Tadaa drastuh svaruupe vasthaanam – Dann ruht der Wahrnehmende in seinem wahren Selbst.


Patanjali war ein sehr bedeutender indischer Gelehrter und Verfasser der Yogasutra, weshalb er auch als „Vater des Yoga“ bekannt ist.

Das Yogasutra ist ein zentraler Ursprungstext und Leitfaden des Yoga. Es ist eine der ältesten Überlieferungen der Yogatradition. Patanjali beschreibt im Yogasutra das zentrale Wissen des Raja Yoga und lehnt sich dabei an die Samkhya Philosophie an, trägt aber auch das Gedankengut verschiedener anderen Traditionen zusammen.

Dabei gibt er uns in den Raja Yoga Sutren auch den Rat, der Ursache des Leids auf den Grund zu gehen. Dies ist meistens mit Hilfe eines Lehrers oder Therapeuten einfacher und effektiver.


Zentrale Themen der psychologischen Yogatherapie können deshalb sein:

-sich selbst wieder näher zu kommen (z.B. nimmt sich jemand im Burnout nicht wirklich wahr)

-den Körper intensiver zu spüren

-die eigene Wahrnehmung zu sensibilisieren und zu differenzieren

-Aufmerksamkeit für Gefühle und Bedürfnisse zu entwickeln

-achtsamer Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen zu erhöhen

-achtsamer Umgang mit Gefühlen erlernen

-sich der eigenen inneren und äußeren Ressourcen bewusst werden

-innere Freiheit und Frieden zu finden

-persönliche Grenzen zu spüren und auszudehnen

-einen höheren Sinn im Leben zu finden


Alle Yoga Praktiken fördern die bewusste Achtsamkeitsschulung und die Konzentration.

Besonders die psychologische Yogatherapie ist dabei auf psychologische Problemfelder spezialisiert und kann langfristig und effektiv helfen, zu einem glücklichen, gesunden und sinnvoll geschätztem Leben zurück zu finden. Durch die regelmäßige Praxis wird das „innere persönliche Ziel“ angestrebt.

Patanjali nennt das in den Raja Yoga Sturms  Svadhyaya – Selbststudium. Erst durch die nicht bewertende, aufmerksame innere Haltung werden die Praktiken zu Yoga, zur Sadhana der spirituellen Praxis.