Basic REISE TIPPS & INSIDERTIPPS für Bali

Planung & Vorbereitung:

Flug:

-möglichst früh online buchen (günstiger)

(mein Hin&Rückflug –Angabe:1 Zwischenstopp- hat Hin&Zurück 1.000 Euro gekostet)

-auf Zwischenstopps und Zeiten achten (ich bevorzuge Nachtflüge, achte jedoch stark auf die örtlich passende Ankunftszeit)

-Koffer vorher wiegen und ggf. Zweitkoffer im Vorraus dazu buchen (falls notwenig, spontanes Nachbezahlen am Flughafen teurer)

-jede Fluggesellschaft hat eigene Regeln bezüglich Koffergewicht/Handgepäck, die auf der Website & Buchung einsichtlich sind

-Transport vom Ankunftsflughafen zur Unterkunft meist in Buchung der Unterkunft inbegriffen, Ankunftsdaten & Flugnummer an Unterkunft weiterleiten und Transportmöglichkeit im Voraus organisieren (alternativ: Shuttle/Taxi am Flughafen; teuer!)

Unterkunft:

-muss nicht im Vorraus gebucht werden, empfehle ich aber

-individuelle Entscheidung von a.Hotel/b.Appartment/c.Hostel

  1. Hotel (unterschiedliche Preise), auf Bali empfehle ich kein ALL-IN zu buchen, da es überall so viele gute & günstige Lokale, Restaurants und Lokale gibt. Dies gilt insbesondere im Landesinneren und in Ubud. Vorteilhaft für Familienurlaube.
  2. Appartment, was auch meine top Option war. Die Preise sind auch hier ganz unterschiedlich und man findet gute Appartments schon unter 10 Euro pro Nacht. Auch hier würde ich kein Frühstück & andere Mahlzeiten daz buchen (siehe oben).
  3. Hostel, die wahrscheinlich günstigste Option für Menschen die gerne in einer Community zusammen leben. Oft gibt es spezielle Angebote wie Ausflüge & Aktivitäten vom Hostel aus. Definitiv kein Luxus 😉 – was auch nicht immer ein muss ist.

Visum&Geld:

-Visum bei einem längeren Aufenthalt von 30 Tagen notwenig (Bestenfalls mindestens 4 Wochen im Voraus beantragen)

-Visum verlängern bei einem Aufenthalt von mehr als 60 Tagen

-falls im Auslang gearbeitet wird (gegen bezahlung, spezielles Visum dafür beantragen)

-Creditkarte im Voraus beantragen. In Indonesien wird meist mit Bargeld bezahlt. Bei Bezahlung mit der Credit Karte wird 3% von der balinesischen Bank abgezogen. Bei Bargeld abgebung immer VIEL Geld aufeinmal abholen, da die deutsche Bank jedes mal mehrere Euro (Sparkasse ca. & 6 Euro abzieht).

-Mit EC Karte kann nur an wenigen Banken in Indonesien Geld abgehoben werden.

BALI-BASIC-TIPPS:

Essen/Trinken:

  • fast ÜBERALL findest du sehr gute Restaurant, lokale Warungen und Cafés mit günstigen Speisen & Getränke
  • fast ÜBERALL gibt es vegane und vegetarische Speisen
  • im Internet top bewertete & bekannte Restaurants sind teurer (ca. 10 bis 20 Euro, Sushi&Co ggf. teurer) und nicht unbedingt besser, als die Restaurants nebenan.
  • Stilles Wasser gibt es bei den meisten Speisen kostenlos dazu
  • Stilles Wasser gibt es kostenlos an vielen öffentlichen Plätzen, in Fitnessstudios uund Yogastudios
  • In fast allen Restuarnts wird automatisch ein Trinkgeld von ca. 15% dazu gerechnet.
  • In Warungen (kleineren traditionellen Restaurants) wird kein Trinkgeld verlangt & das Essen ist sehr günstig (ca. 3Euro)
  • Für Restaurant Empfehlungen siehe bei Instagram: jana_bewhatyouare Storyhighlight “Food.Bali“

Bali-Insider-Tipps:

  • Ausgewählten Ort für Unterkunft vorher auschecken. Jeder Ort auf Bali ist sehr unterschiedlich!
  • Um Geld zu sparen auf Auto-Taxen verzichten & Roller bevorzugen (falls nichts Großes transportiert werden muss) was mehr als 50% günstiger ist!
  • Roller mieten für längere Aufenthalte! LINKSVERKEHR! Empfehlung: mindestens eine Woche vor dem Mieten eines Rollers auf Bali einleben, erden und GANZ ankommen, sich eine Übersicht auch verkehrstechnisch verschaffen, bevor man selber Teil des Straßenverkehrs wird. (Günstigste Rollervermietung die ich gefunden habe = D&D in Ubud, Nähe von Yogabarn 700.000 Rupiah ca. 45Euro im Monat)
  • Handeln bis zu 50% bei Lebensmittel, Taxen und auf Märkten
  • Supermarkt oft teurer als Restaurants 😉
  • Obst auf lokalen Märken kaufen (meist von 6 Uhr bis 8 Uhr morgens)
  • Straßenränder auf Bali meist sehr beschädigt! Fußgänger Augen auf halten. Joggen nicht möglich (Laufband Fitnessstudio schon! –Empfehlung Ubud Fitness Center ca. 45Euro im Monat). Take care!
  • Yogaklassen sind meist günstiger als in Deutschland. Workshops können bis zu 60 Euro oder mehr kosten. Es gibt unterschiedliche Angebote & Sparpakete. Yogamatten können kostenlos ausgeliehen werden im Studio.
  • Keine Yogamatte auf Bali kaufen (teure!!). Bei vielen Fluggesellschaften können Yogamatten als Handgepäck transportiert werden.
  • Typische Touristenreisen & – ausflüge vermeiden. Sind definitiv teurer, als auf eine Faust Ausflüge zu machen. Einheimische helfen einem immer super gerne und meist verläuft eigene Planung auch super easy.
  • Hunde auf den Straßen ignorieren. Nicht immer so lieb wie sie aussehen. Beim Roller fahren, können sie auch (wirklich in den seltestens Fällen) aggresiv werden. Nicht anhalten sondern Gas geben und einen weiten Bogen fahren, dann ist alles gut. Nicht anhalten! Die Hunde kennen sich im Straßenverkehr meist besser aus, als wir Menschen 😉
  • Traditionelle Ausflüge planen wie Plantagenbesichtigungen, Wasserfälle & Co – so schön! Bitte weniger Zoos & Co, den Tieren zuliebe.
  • “Sarong“- Pflicht (Tuch um Hüfte gebunden, was Knie bedeckt) für Tempelbesichtigungen bei Männern und Frauen! Können meist ausgeliehen werden und beim Kauf nicht mehr als 40.000 Rupiah bezahlen.
  • WICHTIG WICHTIG WICHTIG: Moskito Schutz!! Immer! Auch Nachts! Nach Moskitonetz fürs Bett fragen.
  • Deutsche Steckdosen auf Bali vorhanden
  • Must Do: Yoga, Spa, Rohe Schokolade essen, Wasserfälle, Jamu trinken, … MORE SEE INSTAGRAM!
  • ANTI JETLAG:
  1. Fußmassage!! Massagen sind sehr günstig und findet man pro Stunde ab 4 Euro! Definitiv günstiger als Yogaklassen 😉
  2. Melantonin: gibt es auch auf Bali
  3. viel viel viel trinken! Nicht nur bezüglich des Jetlags sondern auch allgemein notwenig!
  4. lokale pflanzliche Lebensmittel & kräuter essen, trinken, inhalieren & was noch so alles auf Bali an alternativer Heilkunst möglich ist 😉

PS: Bild aus NusaPenida. Bei Fragen & Co, hinterlasse mir super gern einen Kommentar auf meinem Instagram-Kanal: jana_bewhatyouare. Love you.